Renovierung
Home Nach oben

 

 

Winterlager 2015-16-17..18 .... wir packen unser Schiff im Spätherbst schön ein und freuen uns auf den Start im nächsten Jahr.

Warum wir unsere Yacht selbst pflegen und erneuern.... was bisher geschah....

  • Mitarbeit macht Spaß und erweitert die eigenen Erfahrungen
  • Verwendung der richtigen Materialien 
  • keine bösen Überraschungen durch fremde Arbeiten
  • Erhaltung und Verbesserung der klassischen Yacht 
  • Einsparung von hohen Kosten für fremde Arbeitsleistungen 
  • Wer mithilft segelt natürlich günstiger! 
  • Arbeitsstunden = Segelstunden 

Wer mitarbeiten will muss keine Fachfrau / kein Fachmann sein - aber es hilft natürlich sehr, wenn man nicht zwei linke Hände hat und beherzt zufassen möchte! 

Die verschiedenen Arbeiten erfordern verschiedenes Fachwissen - so findet sich für jede(n) schon eine passende Tätigkeit.

Um die Termine der Mitarbeit zu koordinieren, tragen sich die Helfer/innen in eine Terminliste (doodle) ein, die jeden möglichen Arbeitstag enthält. Alle Termine können so, angepasst an die eigenen Möglichkeiten, vereinbart werden. Den Link zu dieser Liste erhält man, wenn man mit uns per E-Mail Kontakt aufnimmt und  seine eigene Möglichkeit mitzuarbeiten erklärt.

Mitarbeiter-(innen) setzten also ihre Arbeitsstunden für den Verein und die Erhaltung der Segelyacht ein.

Zunächst muss man natürlich eine Menge Erfahrungen haben - oder machen! Unsere beste Beratung und Hilfe ist dabei Pawel Pastuchoff aus St. Petersburg, der uns mit kräftiger Hand und dem richtigen "Durchblick" zur Seite steht. Er war Dozent an der Schiffbauhochschule und arbeitet jetzt als Yacht-Konstrukteur in Petersburg.

Was bedeutet das - „Renovierung einer Segelyacht“?

Am besten hilft da ein Vergleich:

  • Stellen Sie sich vor, Sie hätten den unbändigen Wunsch die Elbe möge blaues Wasser haben. Dazu kaufen Sie einige große Eimer blaue Farbe - teure Farbe natürlich, denn es soll ja sehr schön werden - und gießen Sie sie an einer Stelle, die Ihnen besonders geeignet erscheint, in den Fluss.
  • Ja! Tatsächlich färbt sich das Wasser sehr schön blau! Sie lehnen sich entspannt zurück und genießen den Anblick. An der schönen blauen Elbe.....
  • Doch dann, in einem Augenblick der Unaufmerksamkeit, verändert sich die Farbe. Wie von Zauberhand gelenkt wird das Blau blasser und blasser, bis sie schließlich - Sie können es noch gar` nicht ganz glauben - völlig verschwunden ist.  

Nun, wir wollen unsere Yacht gar` nicht blau färben! Wir wollen sie einfach nur erhalten - das schöne Holz in seiner Farbe und seinem Glanz und den neu gestrichenen Rumpf in seinem matten Weiß.....

Doch dann, in einem Augenblick der Unaufmerksamkeit kommt die Sonnengöttin mit ihrem Verbündeten dem Salzwasser und alles verändert sich wieder.

Die viele Mühe, das schöne Geld, alles wird vom Zahn der Zeit - und die Zeit vergeht auf einer Yacht wie im Fluge - angenagt und aufgefressen.  

In jedem Jahr setzen wir unsere Kräfte und finanziellen Möglichkeiten an Schwerpunkten ein:

 1996/97

 Renovierung der inneren Ausstattung, Erneuerung der Segel

 1998

 Austausch der Schiffs-Maschine

 1999    

 Neubau des hinteren Decks

 2000

 Austausch von 15 Meter Planken, Überarbeitung von Rumpf, Deck und  Masten

 2001

 Erneuerung der Außenhaut des Deckshauses. Lackierung der sichtbaren Holzaufbauten. Die Badeleiter wird neu installiert.

 2002

 Der gesamte Fußboden erhält einen neuen Belag mit freundlich hellem Parkett, die Toilette wird erneuert. Ein neues GPS-Gerät verbessert die Sicherheit, ein Laptop zeigt die Position auf elektronischen Seekarten.

 2003

 Der Rumpf und das Unterwasserschiff erhält einen neuen Anstrich. Die Bilge wird gereinigt und gestrichen. Die Trinkwassertank- Kapazität wird verdoppelt. Neuer Haupttank für das Trinkwasser.

 2003

  Austausch der Schiffs-Maschine

 2004

Der Großmast erhält eine neue Spitze und wird frisch lackiert, das zugehörige Rigg wird erneuert. Neues Vorsegel. 

 2005

Lackierung an Deck, Ausbesserung von Lackschäden am Rumpf, Abdichtung des Motors, Reinigung der Bilge, Renovierung der Küche, Umbau von Möbeln. 

 2006

Werft: Neuer Anstich für den Rumpf unter und über Wasser. Neue und stark vergrößerte 12 Batterieanlage, neues automatisches Ladegerät. Teilweise Erneuerung der Elektroanlage. 

 2007

Lackierung des Besan-Mastes, Überarbeitung der Decksplanken  und Nähte, Renovierung im Salon

 2007

im Sommer: Überarbeitung der Antriebsanlage, Erneuerung des Unterwasseranstrichs.

 2008/9

Renovierung der Rumpffarbe, der sichtbaren Lackierungen an Deck, Reparatur des Motors, Überarbeitung des Großbaumes

 2010

Renovierung beider Masten und der Vorsegelrollanlage. Teilweise Erneuerung der Wanten am Großmast. Erneuerung aller Lacke. Erneuerung des Unterwasseranstrichs.

 2011

Einbau einer neuen Kühlwasserpumpe am Motor, Überarbeitung der Decksnähte. Einbau einer weiteren Gefriertruhe. Erneuerung der Anlage für warmes Wasser. Erweiterung der Batteriekapazität der 12 Volt- Anlage auf 360 Ah.

2012Ein neues Zelt fürs Winterlager entsteht. Erneuerung der Bilgepumpen. Komplette Reinigung.  Renovierung aller Lacke im Überwasserbereich.
2013Neue Segel für Großmast und Besanmast. Neue Rettungsinsel. Neuer Lack an Deck. Reparierter Lack am Rumpf. Vordere Luke neu eingedichtet. Holepunkte für die Vorsegel neu eingesetzt. Neue Heckklappe.
2014Wir lassen in einer Werft die beiden Masten neu bauen. 2015 werden sie im Frühjahr montiert und mit neuen Wanten und einer neuen Vorsegelrollanlage aufgestellt.

An Bord sind allerlei Pflegearbeiten fällig. Schleifen, malen, säubern.... reparieren.... 

2015Neustart in die Saison: Neubau der Masten und des Riggs, Erneuerung der weißen Farbe über Wasser und des Antifoulings unter Wasser. Neubau des Großbaums.
2016Im Winterlager 2015-16 sind folgende Aufgaben auf der Agenda:
Das Zelt neu aufbauen...
Das Strabdeck neu abdichten und den Klarlack an Deck erneuern.
Der Innenausbau bedarf hier und da der Renovierung.....
Die Maschine muss ausgebaut werden, um das Getriebe in die Werkstatt geben zu können....
Langeweile kommt nicht auf!


.....wir gießen blaue Farbe in die Elbe.....
  
und dann...Winterlager 2016-17..18 .... wir packen unser Schiff im Spätherbst schön ein und freuen uns auf den Start im nächsten Jahr.
2018Die neue Saison kann beginnen.... Bist Du mit dabei? ==> E-Mail

 

Viele Arbeiten werden, so nebenbei, noch zusätzlich erledigt. Immer gibt es noch „kleine Überraschungen“, die plötzlich die Aufmerksamkeit erzwingen. So haben wir beispielsweise im vergangenen Winter alle Hölzer an Deck frisch geschliffen und lackiert - doch wo ist der schöne Glanz geblieben? .... Also alles neu!

Große Yachten machen auch große Arbeit!

Und immer bleiben manche Arbeiten liegen, können einfach nicht erledigt werden.

Wir haben gelernt, dass Zeit und Material gleichermaßen vergänglich sind.

 
 
Kontakt: info@4sail.de Telefon Festnetz: 04174-4389 AB, SMS: 01 52 53 75 85 25  .
Copyright © 2017 Blauwasser e.V., Der Gemeinnützigkeit verpflichteter Förderverein für internationale Verständigung. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 2017